Willkommen auf La Réunion – Bienvenue a La Réunion!

Grüne Hügel, imposante Vulkane, schwarze und weiße Sandstrände oder bizarre Mondlandschaften – das alles gepaart mit dem typisch französischen Flair, guter Küche und romantischen Dörfchen. Hört sich das nicht nach Urlaub an?

Etwas über 800.000 Menschen aller ethnischer Rassen und Kulturen leben einmütig und friedlich miteinander. Afrikaner, Inder, Chinesen, Araber und Europäer halten in harmonischer Eintracht fest an ihrer Religion, ihrer Kultur und Tradition, vermischt mit französischem Lebensstil. Die Inselbevölkerung ist berühmt für Ihre Gastfreundschaft und Ihre Offenherzigkeit. Diese bunte Mischung trägt wohl ganz besonders zum einmaligen Lebensgefühl auf La Réunion bei.

Wir laden Sie herzlich ein, diese außergewöhnliche Insel mit dem einmaligen französischen Charme auf eigene Faust zu erkunden und freuen uns Sie bald auf La Réunion begrüßen zu dürfen.

Fläche:             2.512 km²

Bevölkerung:    ca. 866.506 Einwohner (gezählt in 2019)

Hauptstadt:      Saint-Denis, ca. 146.985 Einwohner im Stadtgebiet

Sprache:          Französisch

 

Brauche ich ein Visum für eine Reise nach La Réunion?

La Réunion ist französisches Staatsgebiet und somit benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Wir empfehlen jedoch die Mitnahme des Reisepasses! Schweizer und Österreicher benötigen ebenfalls einen gültigen Reisepass. Minderjährige Kinder, die ohne oder nur mit einem Erziehungsberechtigten verreisen, sollten eine Einverständniserklärung mitführen. Legen Sie der Vollmacht eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes sowie eine Kopie des Reisepasses des gesetzlichen Vertreters bei. Bei verschiedenen Nachnamen empfiehlt sich die Mitnahme der Heiratsurkunde der Eltern. Mehr Informationen finden Sie unter:  www.auswaertiges-amt.de

 

Welche geographischen Besonderheiten erwarten mich auf La Réunion?

La Réunion, das sind 2.512 m² Natur und Landschaften von einzigartiger Schönheit. 10.000 km entfernt von Europa und 880 km östlich von Madagaskar im Indischen Ozean gelegen, bildet die Insel mit ihren Nachbarinseln Mauritius und Rodriguez das Archipel der Maskarenen. Entstanden ist La Réunion vor etwa drei Millionen Jahren, als sich der Vulkan Piton des Neiges durch Hot-Spot Vulkanismus aus dem Indischen Ozean erhob. Das Resultat: Majestätische Bergmassive, wilde Schluchten, rauschende Wasserfälle, zerklüftete Küsten, weite Talkessel, bizarre Mondlandschaften, brodelnde Vulkankrater, lebhafte Städte, bunte Märkte, türkisblaues Meer und weite Strände prägen die Landschaft dieser vulkanischen Insel. Bis heute zählt der Piton de la Fournaise zu einem der aktivsten Vulkane weltweit. Auf dieser abwechslungsreichen Insel lassen sich zu Fuß und mit dem Fahrzeug sowohl die Westküste mit ihren herrlichen weißen und schwarzen Sandstränden, die Ostküste mit ausgedehnten Zuckerrohr- und Vanilleplantagen, aber auch der wildromatische Süden, wo der Vulkan Piton de la Fournaise auf das Meer trifft, erkunden. Für die ganz Aktiven bietet sich eine mehrtägige Wandertour durch die drei Talkessel Cirque de Salazie, Cirque de Mafate und Cirque de Cilaos und zum 3.030 m hohen Gipfel des Piton des Neiges an. Politisch betrachtet gehört La Réunion durch seine Zugehörigkeit zu Frankreich ebenfalls zur Europäischen Union.

 

Welche Besonderheiten erwarten mich auf La Réunion in Fauna & Flora?

La Réunion ist ein Paradies für Pflanzenfreunde. Das ganze Jahr über blühen auf Réunion die unterschiedlichsten Pflanzen und sie tragen exotische Früchte. Man schätzt die Anzahl der vorkommenden Blütenpflanzen auf 700 – 800 Arten. Darunter allein 230 Farne! Die heimische Flora erweitert sich um zahllose Flechten, Moose, Algen und Pilze. Hinzu kommen die zahlreichen von Menschen eingeführten Nutz- und Zierpflanzen. Es gedeihen Orchideen, Oleander, Jasmin, Hibiskus, Azaleen, Rhododendren, Hortensien, usw. – um nur einige von Ihnen zu nennen. Besonders zu erwähnen ist der Anbau von Vanille und Zuckerrohr, die zu den Hauptexportprodukten der Insel gehören. Zur tropischen Pflanzenwelt gehören auch märchenhafte Tamarinden-Wälder, Filao-Wäldchen, riesige Bambusstauden, Flammenbäume und vieles mehr.

Bezüglich der Tierwelt sind besonders die marinen Lebewesen von Interesse. Vor der Besiedelung der Insel nutzen unzählige Meeresschildkröten die Strände La Réunions zur Eiablage. Durch den Einfluss des Menschen wurden diese jedoch fast ausgerottet. Nach umfangreichen Schutzmaßnahmen kehren die Schildkröten nun langsam auf die Insel zurück und legen Ihre Eier wieder in den Sand der geschützten Strände. Aber auch weitere Meeresfaune ist sehr vielseitig und spannend. Die Flachwasser- uns Saumriffe der Insel sind bevölkert von unterschiedlichsten Korallen, Seesternen, Krabben, Einsiedlerkrebsen, Kofferfischen, Schmetterlings- und Doktorfischen. Weiter draußen im offenen Meer finden sich entlang der Riffkante auch Großfische wie Barsche, Rochen, Thun- oder Speerfische. Auch Haie und Wale nennen diese Region ihr zuhause.

Im Jahr 2007 wurde ein lange überfälliges Projekt gestartet. Etwa 1750 km² Fläche auf La Réunion wurden zum Nationalpark erklärt, was einen großen Teil der gesamten Insel beinhaltet. Neben alpinem Berggelände, Urwäldern und Hochebenen gehören auch Flüsse und Sandstrände zu diesem Nationalpark. Die Kernzone dieses Nationalparks umfasst knapp 105.447ha Land, was ca. 40% der Landesfläche La Réunions entspricht. Seit August 2010 gilt dieses Kerngebiet als Weltnaturerbe.

 

 

Was ist die beste Reisezeit für La Réunion?

La Réunion gehört zu den wenigen Plätzen der Welt, wo auf so engem Raum beinahe alle Wetterbedingungen anzutreffen sind. So kann man zum Beispiel am Strand von St. Gilles unter einem wolkenlosen Himmel liegen, während sich an den nur wenigen Kilometer entfernten Berghängen bedrohliche Wolken auftürmen können. Im Gegensatz zu anderen touristischen Zielen, die saisonabhängig sind, kann man auf La Réunion jedoch das ganze Jahr über Urlaub machen. Die Jahreszeiten unterscheiden sich hier weniger durch das Wetter, als durch Blütezeiten der Pflanzen, Erntezeit der Früchte oder die lokalen Feste der Inselbevölkerung. Beste Reisezeit sind die Monate März – November. In der Inselregion an der Ostküste kann es durch die Passate in den Monaten Februar und August zu extrem hohen Niederschlagsmengen kommen, während man an der Westküste sehr viel weniger Niederschläge verzeichnet. In den Sommermonaten wird La Réunion gelegentlich von Zyklonen heimgesucht.

 

 

Welche Bekleidung brauche ich auf La Réunion?

Sommerhalbjahr (europäischer Winter): Leichte Kleidung kann bedenkenlos eingeplant werden. Für die höheren Gebiete sollte Übergangskleidung mit Pullover mitgenommen werden. Die Mitnahme eines Regenschutzes ist notwendig, da häufig zwar kurze, aber heftige Regenschauer auftreten können. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen ca. 29 Grad am Tag und 21 Grad in der Nacht.

Winterhalbjahr (europäischer Sommer): Das Wetter ist zu dieser Zeit vorwiegend sonnig. Daher ist auch leichtere Kleidung angebracht. Wärmere Kleidung sollte dennoch eingeplant werden, besonders für die doch im Allgemeinen recht kühlen Abende in den Hochlagen. Regenschutz sollte man auf jeden Fall dabei haben. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen ca. 25 Grad am Tag und 17 Grad in der Nacht.

 

 

In welcher Zeitzone liegt La Réunion?

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (Winterzeit) beträgt +3 Stunden. Während der europäischen Sommerzeit ist es auf La Réunion 2 Stunden später.

 

Welche Zahlungsmittel brauche ich für meinen Urlaub auf La Réunion?

Durch die Zugehörigkeit zur Europäischen Union wird auf La Réunion mit Euro gezahlt. Es fallen also keine Währungswechsel an.

Welche Impfungen brauche ich bei einer La Réunion Reise?

Impfungen oder eine Malariaprophylaxe sind nicht erforderlich. La Réunion gehört zu den wenigen Tropengebieten der Erde, die frei von Malaria sind. Außer der obligatorischen Schutzimpfungen wie Tetanus und Polio sind keine weiteren Impfungen erforderlich. Die medizinische Versorgung ist mehr als gewährleistet. Die Kliniken der Insel haben die modernsten Einrichtungen im Indischen Ozean. Aktuelle Informationen finden Sie auch unter: www.travelmed.de. Einen ebenfalls guten Überblick zur Erstinformation bietet das Centrum für Reisemedizin unter www.crm.de in der Rubrik „Reiseländer“.

 

Brauche ich einen Strom Adapter auf La Réunion?

Auf La Réunion existieren nebeneinander Stromspannungen von 110 bis 220 Volt. In vielen Hotels sind die Zimmer mit Anschlüssen beider Stromspannungen ausgestattet. Ein Adapter ist dann erforderlich, wenn Ihre elektrischen Geräte nicht mit dem gängigen Flachstecker ausgerüstet sind.

 

Wie funktionieren Post, Telefonie und Internet auf La Réunion?

Telefonieren nach Europa ist mit Ausnahme der Trekkingtour fast überall möglich. Bewährt haben sich die Telefonkarten der privaten Telefongesellschaften, die vor Ort erhältlich sind. Telefonieren vom Hotel aus ist erheblich teurer. Deutsche Mobilfunktelefone (z.B. D1 oder D2) haben eine gute Flächendeckung und funktionieren vielerorts (ggf. kann vor Ort eine SIM-Karte für Ihr Handy gekauft werden. Sie zahlen dann keine Roaming-Gebühren, falls Sie aus Deutschland bzw. Europa angerufen werden und Sie erhalten auch günstigere Tarife für Gespräche nach Deutschland/Europa). Postkarten und Briefe nach Europa kosten ca. Euro 0,75 und dauern ca. 1 Woche. Im WLAN ist telefonieren über WhatsApp kostenfrei.

Welche Feiertage feiert man auf La Réunion?

  1. Januar (Neujahr), Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai (Tag der Arbeit), Himmelfahrt, Pfingsten 14. Juli (Nationalfeiertag: Sturm auf die Bastille), 15. August (Mariä Himmelfahrt), 1. November (Allerheiligen), 11. November (Waffenstillstandstag 1918), 20. Dezember (Abschaffung der Sklaverei), 25. und 26. Dezember (Weihnachten).

Die Hauptferienzeit ist im August.

Welche Nebenkosten muss ich für La Réunion einplanen?

Während Ihrer Reise durch La Réunion werden unterschiedliche Ausgaben anfallen. Die beinhaltet neben Treibstoff auch Lebensmittel, Eintrittsgelder für Attraktionen und Nationalparks, etc.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben nur durchschnittliche Beträge darstellen und je nach Region abweichen können.

  • Gastronomie: Einfaches, landestypisches Essen mit Getränk ca. 20 € jedoch deutliche Abweichungen möglich je nach Auswahl des Restaurants oder Hotels.
  • Supermarkt: Obst, Gemüse, Fleisch ca. 15% teurer als in Deutschland. Günstig einkaufen kann man oft an Straßenständen oder Märkten in den zu passierenden Dörfern.
  • Nationalparks: 15 € pro Person. Bitte beachten Sie, dass Sie für das Fahrzeug weitere Kosten anfallen können.
  • Tankstellen: Benzin und Diesel haben fast den gleich Preise wie in Frankreich

 

Welche Besonderheiten erwarten mich beim Essen & Trinken auf der Insel La Réunion?

La Réunion verfügt über eine fantastische und abwechslungsreiche Küche. Neben kreolischen und französischen Einflüssen spielt natürlich das Meer eine große Rolle. Fisch und Meeresfrüchte sind von ausgezeichneter Qualität. Der Hauptgang besteht meist aus Reis, Gratin aus Kartoffeln oder Chouchou (ein Kürbisgewächs), Brèdes (gemischtes, gekochtes Gemüse), Bohnen- oder Linseneintopf, diverse Fleisch- oder Fisch-Currys sowie Rougails (scharfe Fleisch -Eintöpfe). Aber auch gesunde Gemüsegerichte und Obst-Salate werden gern gereicht (teilweise ebenfalls scharf!). Als Snack zwischendurch bietet sich immer das fantastische Obst auf der Insel an. Das koloniales Erbe der Insel sind die Gewürze. Noch immer werden Gewürze auf der ganzen Insel angebaut, die natürlich auch in der Inselküche nicht fehlen dürfen. Fast karibisch anmutend ist die Tradition des Rums, der wie in den anderen französischen Übersee-Départements ein wichtiger Exportartikel ist. Man kann ihn pur, als «rhum arrangé», also mit Früchten oder Gewürzen aromatisiert, oder in einem «Punch» (Fruchtcocktail) bekommen.

 

Worauf muss ich im Straßenverkehr auf La Réunion achten?

Auf Grund der EU-Zugehörigkeit reicht für La Réunion der EU-Führerschein im Checkkartenformat. Sollten Sie noch im Besitz des rosafarbenen oder des grauen Führerscheins sein, ist ein internationaler Führerschein mitzuführen.

Durch den Status eines Übersee-Departments sollen die Menschen auf der Insel den gleichen Standard erfahren können, wie auf dem französischen Festland. Dementsprechend wurde viel Geld investiert um Straßen und Verkehrsnetz in Stand zu setzen. Besonders die Küstenstraßen sind von sehr guter Qualität. Weiter im Inland oder auch in den Höhenlagen können immer noch recht schlechte Straßenverhältnisse herrschen, so dass man vorher den Zustand und Luftdruck der Reifen kontrollieren sollte.

Ein großes Problem auf La Réunion ist der Stau. Deswegen gilt es Stoßzeiten und Berufsverkehr bewusst zu meiden. Dies ist meist von 7:00 -9:00 Uhr morgens stadteinwärts und von 16:30 – 18:00 Uhr stadtauswärts. An den Wochenenden kann die N1 zwischen Saint-Denis und Saint-Gilles les Bains bzw. Saint-Leu sehr voll werden, da viele Stadtbewohner an die Strände fahren. Es empfiehlt sich immer genügend Wasser im Auto zu haben, sollten Sie in einen Stau kommen. Es kann im Auto sehr heiß  werden!

 

Was muss ich als Selbstfahrer an den Tankstellen auf La Réunion beachten?

Tankstellen sind relativ verlässlich aufzufinden. Gerade in den größeren Städten gibt es flächendeckend Tankstellen. In den kleineren Dörfern und Bergregionen sind jedoch nur wenige Tankstellen verfügbar und es sollte mit einem vorherigen Tankstopp geplant werden. Wichtig zu wissen ist, dass Tankstellen oft nach Sonnenuntergang und am Sonntagnachmittag geschlossen sind. An der Tankstelle selber gibt es keine Selbstbedienung. Tankstellenpersonal kümmert sich um den Tankvorgang. Ein Trinkgeld wird üblicherweise nicht gezahlt.

 

Welche allgemeinen Öffnungszeiten sind auf La Réunion zu erwarten?

Üblicherweise sind die Geschäfte auf La Réunion dienstags bis samstags von 09.00 bis 20.30 geöffnet. Am Sonntag kann man von 09.00 bis 12.30 einkaufen gehen, am Montag sind die Geschäfte wieder ab 14.00 bis 20.30 geöffnet.

Postämter, Banken und öffentliche Behörden haben unter der Woche meist von 08.30/09.00 – 15.30 Uhr geöffnet, am Wochenende schließen sie meist um die Mittagszeit. Tankstellen in den größeren Orten sind oft bis in die Nacht geöffnet, in abgelegenen Regionen sind sie hingegen nach Sonnenuntergang und am Sonntagnachmittag geschlossen.

 

Wie ist die Sicherheitslage auf der Insel La Réunion einzuschätzen?

La Réunion gilt als ein sehr sicheres Reiseziel. Besucher haben nur selten mit Überfällen oder Diebstahl zu kämpfen. So wie überall sollte man allerdings an Ballungsorten auf seine persönlichen Gegenstände achten. Zwischen Januar und April können auf La Réunion Zyklone auftreten, jedoch ist das Frühwarnsystem sehr gut und die lokalen Schutzmaßnahmen hervorragend organisiert. Militär, Hotels und Touristeninformationen informieren über potenziell auftretende Wirbelstürme. Wanderer, die in die Hochlagen aufbrechen, sollten sich vorab beim Maison de la Montagne et de la Mer über die Wetterbedingungen informieren, da das Wetter oft sehr schnell umschlagen kann.

Ein besonderes Thema gilt dem Baden auf La Réunion. Durch das Vorkommen von Haien ist das Baden nur in einem Radius von 300m zum Strand erlaubt. Anti-Hai-Netze und bewachte Strände sind üblich. Jedoch können bei besonderen Vorkommnissen oder bei Unsicherheiten die Badebedingungen und Badezeiten eingeschränkt werden. Jenseits dieser festgelegten 300m-Zonen ist Schwimmen und Wassersport streng verboten. Bei Gefahr werden an den Stränden Signalflaggen gehisst.

Halten Sie sich bitte über die aktuelle Situationen und Vorkommnisse auf dem Laufenden, so z.B. über die französischen Medien oder über das Auswärtige Amt: www.auswaertiges-amt.de

 


Willkommen auf Mauritius – die Perle im Indischen Ozean

Mauritius – eines der Sehnsuchtsziele eines jeden Weltreisenden. Und wirklich, dieses Fleckchen Erde hat einiges zu bieten. Neben karibisch anmutenden, palmengesäumten Sandstränden kann man sich auf undurchdringliche Urwälder, grüne Berghänge und endlos weite Ebenen freuen. Ein Meer, das mit einer Skala von Blautönen fasziniert, ungewöhnlich freundliche Menschen, exotische Vegetation, wogende Zuckerrohrfelder, bunte Märkte, kulinarische Köstlichkeiten der indisch und europäischen Küche, heiße Rhythmen beim Sega am Strand – eine Mauritius Reise bringt Sie in ein Paradies auf Erden!

 

Fläche: 2.040 km²
Bevölkerung: ca. 1.265.303 Einwohner (2018)
Hauptstadt: Port Louise, ca. 148.147. Einwohner im Stadtgebiet
Sprache: Die beiden offiziellen Sprachen sind Französisch und Englisch. Aber im Alltag dominiert das Mauritius-Kreolisch.

 

Brauche ich ein Visum für Mauritius?

Die Einreise nach Mauritius gestaltet sich recht unkompliziert. Als Reisedokument wird einzig ein gültiger Reisepass benötigt. Der Reisepass sollte maschinenlesbar sein. Für Kinder und Minderjährige bestehen keine gesonderten Bedingungen. Auch hier wird einzig der Reisepass benötigt. Der Reisepass muss im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens über das Reiseende hinaus gültig sein.

Landes- und Fremdwährungen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden, müssen aber ab einem Wert von 500.000 MUR deklariert werden.

Pflanzen und Lebensmittel jeglicher Art dürfen nicht eingeführt werden, dasselbe gilt für Waffen und Drogen aller Art. Dies gilt zum Beispiel auch für Zigarettenpapier, Methadonersatzstoffe, Pfefferspray und Ausrüstungsgegenstände zum Speer- oder Harpunenfischen. Mehr Informationen finden Sie unter:  www.auswaertiges-amt.de

 

Welche Besonderheiten erwarten mich auf Mauritius in Fauna & Flora?

Wie oft auf abgelegenen Inseln ist die Tierwelt nicht besonders artenreich. Neben einer recht großen Anzahl an Flughunden und Fledermäusen ist auch der Mähnenhirsch oder der Javaneraffe (Langschwanzmakaken) heimisch. Zudem sind über 100 unterschiedliche Vogelarten vertreten, von denen der ausgestorbene flugunfähige Dodo wohl der berühmteste ist. Der ca. 1 m große, am Boden lebende Laufvogel ist endemisch auf Mauritius und ernährt sich vor allem von Früchten. Ebenfalls endemisch sind zum Beispiel der Maskarenen-Brillenvogel, der Mauritiusfalke, die Rosentaube oder auch der Mauritiussittich. Aber auch das maritime Leben ist vielfältig und farbenprächtig. Durch die vorgelagerten Riffe ist eine bunte Unterwasserwelt vorhanden, die zum Tauchen und Schnorcheln einlädt.

Auf Mauritius ist eine ebenfalls sehr farbenprächtige Flora zu finden. Etwa 670 Blütenpflanzen, von der knapp die Hälfte endemisch ist, sind zu bestaunen. Die Trochetia boutoniana ist ein endemisches Malvengewächs und ist die Nationalblume von Mauritius. An Farbenpracht im Pflanzenreich ist die Insel sicherlich beeindruckend und immer einen Blick wert.

Welche geographischen Besonderheiten erwarten mich auf Mauritius?

Mit einer Fläche von 1.900 km² hat Mauritius etwa das Ausmaß einer deutschen Großstadt wie München oder Hamburg. Unser Nachbar ist die Insel La Réunion, die zu Frankreich gehört und nur 160 km entfernt ist. Bis zu der großen, vor Afrika liegenden Insel Madagaskar sind es knapp 800 km, bis zur afrikanischen Ostküste hingegen schon über 2.000 km. Heute fliegt man von Europa in 10-12 Stunden hierher und kann sich kaum vorstellen, wie abgelegen Mauritius wirklich im Indischen Ozean liegt. Politisch gehört auch noch die 650 km entfernte Insel Rodrigues zu Mauritius. Diese ist nur 18 km lang und 8 km breit und von moderner Zivilisation noch weitgehend unberührt. Wegen seiner zentralen Lage inmitten des Indischen Ozeans hat Mauritius direkte Luft- und Seeverbindungen zu allen, an den Indischen Ozean angrenzenden Kontinente. So kann man in wenigen Stunden nach Indien, Singapur, Australien, Südafrika oder Kenia fliegen. Die Inseln der Maskarenen, zu denen neben Mauritius auch La Réunion und Rodrigues zählen, liegen auf einem unterseeischen Hochplateau. Auf diesem Plateau ereigneten sich vor Jahrtausenden gewaltige Vulkanausbrüche. Kleine Inseln entstanden und verschwanden wieder. Eine der ältesten dieser vulkanischen Inseln ist das heutige Mauritius. Es muss einst ähnlich, wie heute noch La Réunion, mehrere tausend Meter über die Meeresoberfläche geragt haben. Im Laufe der Jahrmillionen hat die Erosion das weiche Lavagestein in die Ebene gespült, und es blieben nur die bizarren Spitzen, die über das ansonsten Flache Plateau von Mauritius herausragen.

Laut Charles Darwin entstand das unterseeische Hochplateau, nachdem vor 200 Millionen Jahren der riesige Urkontinent, der die heutigen Kontinente Amerika, Afrika, Australien, Asien und Europa umfasste, auseinandergebrochen sein soll. Entlang der Bruchstelle entstand der heutige riesige Indische Ozean und übrig blieb das unterseeische Hochplateau.

Bis auf eine lange Strecke an der Südostküste und einigen kurzen Abschnitten an der Westküste und vor Port Louis ist die gesamte Insel von Korallenstöcken umgeben. Dadurch wird die Brandung bereits vor der Küste gebrochen und verwandelt die Strände in sanfte Lagunen. Die Korallen wachsen knapp unter der Meeresoberfläche an den Vulkanabhängen. Wenn nun entweder das Meer sich hebt oder die Vulkane wieder in tiefere Regionen absinken, wächst der Korallenstock gleichmäßig nach und bleibt so immer knapp unter der Wasseroberfläche. Der Ring zwischen dem Korallenstock und dem zentralen Vulkankegel füllt sich mit Sand auf. Auf diese Weise ist auch das Korallenriff entstanden, welches Mauritius umgibt. Dort, wo das Meer nicht tiefer als 40 Meter ist und die Sonne noch genügend Energie für das Leben der Korallen spendet, haben sich Korallen auf dem Untergrund festgesetzt

 

Was ist die beste Reisezeit für einen Urlaub auf Mauritius?

Mauritius gehört zu den wenigen Plätzen der Welt, wo auf so engem Raum beinahe alle Wetterbedingungen anzutreffen sind. So kann man zum Beispiel am Strand unter einem wolkenlosen Himmel liegen, während sich an den nur wenigen Kilometer entfernten Berghängen bedrohliche Wolken auftürmen können. Im Gegensatz zu anderen touristischen Zielen, die saisonabhängig sind, kann man auf Mauritius jedoch das ganze Jahr über Urlaub machen. Die Jahreszeiten unterscheiden sich hier weniger durch das Wetter, als durch Blütezeiten der Pflanzen oder die Erntezeit der Früchte. Beste Reisezeit sind die Monate März – November. In den Monaten Januar bis März wird Mauritius gelegentlich von Zyklonen heimgesucht.

 

In welcher Zeitzone liegt Mauritius?

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (Winterzeit) beträgt + 3 Stunden. Während der europäischen Sommerzeit ist es auf Mauritius + 2 Stunden.

 

Welche Bekleidung brauche ich auf einer Mauritius Reise?

Sommerhalbjahr (europäischer Winter): Leichte Kleidung kann bedenkenlos eingeplant werden. Für die höheren Gebiete sollte Übergangskleidung mit Pullover mitgenommen werden. Die Mitnahme eines Regenschutzes ist notwendig, da häufig zwar kurze, aber heftige Regenschauer auftreten können. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen ca. 30 Grad am Tag und 21 Grad in der Nacht. In den Höhenlagen ist die zu erwartende Durchschnittstemperatur tagsüber bei ca. 24 Grad und nachts bei ca. 18 Grad.

Winterhalbjahr (europäischer Sommer): Das Wetter ist zu dieser Zeit vorwiegend sonnig. Daher ist auch leichtere Kleidung angebracht. Wärmere Kleidung sollte dennoch eingeplant werden, besonders für die doch im Allgemeinen recht kühlen Abende in den Hochlagen. Regenschutz sollte man auf jeden Fall dabeihaben. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen ca. 28 Grad am Tag und 17 Grad in der Nacht. In den Höhenlagen kann es deutlich kühler werden. Tagsüber liegt der Durchschnitt im Winterhalbjahr nur bei 22 Grad, in den Nächten kann es bis an den Gefrierpunkt reichen.

 

Welche Zahlungsmittel brauche ich auf Mauritius?

Auf Mauritius zahlt man mit Mauritischen Rupien. 1 Euro ist, je nach Wechselkurs ca. +/- 37 Rupien. Theoretisch sind die Rupien bei Ihrer Hausbank zu bestellen, allerdings empfehlen wir einen Wechsel vor Ort. Hier gibt es die deutlich besseren Wechselkurse. Nach dem Sicherheitsbereich am Flughafen finden Sie einige Wechselstuben, in denen sie tauschen können. Zusätzlich bieten viele Hotels an der Rezeption einen Währungswechsel an, allerdings meist zu schlechteren Kursen. Des Weiteren ist es kein Problem mit EC-Karte (Maestro) und allen gängigen Kreditkarten (inkl. Pincode) an den zahlreichen Geldautomaten Rupien direkt abzuheben. Achten Sie darauf, dass Sie immer über genügend kleine Scheine verfügen. Der 2.000 Rupien Schein wird nur schlecht gewechselt und selten angenommen. Er ist vergleichbar mit der ehemalige 500 Euro Schein, welcher selten angenommen wurde.

 

Welche Impfungen brauche ich auf Mauritius?

Impfungen oder eine Malariaprophylaxe sind aktuell nicht erforderlich. Mauritius gehört zu den wenigen Tropengebieten der Erde, die frei von Malaria sind. Außer der obligatorischen Schutzimpfungen wie Tetanus und Polio sind keine weiteren Impfungen erforderlich. Die medizinische Versorgung ist mehr als gewährleistet. Aktuelle Informationen finden Sie auch unter: www.travelmed.de Einen ebenfalls guten Überblick zur Erstinformation bietet das Centrum für Reisemedizin unter www.crm.de in der Rubrik „Reiseländer“.

Brauche ich einen Stromadapter auf einer Mauritius Reise?

Auf Mauritius existieren Stromspannungen 230 Volt. Ein Adapter ist dann erforderlich, wenn Ihre elektrischen Geräte nicht mit dem gängigen Flachstecker ausgerüstet sind (Typ C, wie in Deutschland). Des Weiteren wird der Stecker mit dem Typ G (zwei flache Pole horizontal, ein flacher Pol vertikal) verwendet.

 

Wie funktionieren Post, Telefonie und Internet auf Mauritius?

Telefonieren nach Europa überall möglich. Bewährt haben sich die Telefonkarten der privaten Telefongesellschaften, die vor Ort erhältlich sind. Telefonieren vom Hotel aus ist erheblich teurer. Deutsche Mobilfunktelefone haben eine gute Flächendeckung und funktionieren vielerorts (ggf. kann vor Ort eine SIM-Karte für Ihr Handy gekauft werden. Sie zahlen dann keine Roaming-Gebühren, falls Sie aus Deutschland bzw. Europa angerufen werden und Sie erhalten auch günstigere Tarife für Gespräche nach Deutschland/Europa).

Postkarten und Briefe sind eher afrikanisch unterwegs, die Zustellung kann zwischen 2 Wochen und 3 Monaten dauern. In den meisten Hotels wird, zum Teil kostenpflichtig, gut funktionierendes WLAN angeboten.

Welche Feiertage feiert man auf Mauritius?

1./2. Januar (Neujahr), 1. Februar (Abschaffung der Sklaverei), Januar/Februar (Chinesisches Neujahr, je nach chin. Kalender), 12. März (Nationalfeiertag), 1. Mai (Tag der Arbeit), 15. August (Mariä Himmelfahrt), 25. und 26. Dezember (Weihnachten).

Während des islamischen Ramadans (Mai/Juni) kann es auch zu Einschränkungen im Geschäftsleben kommen. Zusätzlich werden noch zahlreiche Indische Feste und Feiertage gefeiert.

 

Welche Nebenkosten muss ich auf einer Mauritius Reise einplanen?

Während Ihrer Reise durch Mauritius werden unterschiedliche Ausgaben anfallen. Die beinhaltet neben Treibstoff auch Lebensmittel, Eintrittsgelder für Attraktionen und Nationalparks, etc.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben nur durchschnittliche Beträge darstellen und je nach Region abweichen können.

 

Gastronomie: Einfaches, landestypisches Mittagessen mit Getränk ab 150 Rs, Abendessen ab 200 Rs, jedoch deutliche Abweichungen möglich je nach Auswahl des Restaurants oder Hotels.

 

Supermarkt: Obst, Gemüse, Fleisch deutlich günstiger als in Deutschland. Günstig einkaufen kann man oft an Straßenständen oder Märkten in den zu passierenden Dörfern.

 

Tankstellen: Benzin ca. 45 Rs und Diesel ca. 35 Rs

 

Welche Besonderheiten erwarten mich beim Essen & Trinken auf Mauritius?

Mauritius verfügt über eine fantastische und abwechslungsreiche Küche. Neben indischen, englischen, französischen und portugiesischen Einflüssen sind auch die afrikanischen Einflüsse deutlich spürbar.

Besonders bei den in Europa bekannten Gemüsesorten, besonders Tomaten, werden Sie ein wahres Geschmackswunder erleben. Eine besondere, und in Europa unerschwingliche Köstlichkeit ist der Palmherzen-Salat. Wer gern Fisch isst, sollte unbedingt den „Smoked Marlin“ probieren. Das Huhn wird einem recht häufig auf der Speisekarte begegnen, allerdings ist das Fleisch hier etwas faseriger und geschmacksintensiver. Als Snack zwischendurch eignet sich das fantastische Obst, welches unter Palmen gleich doppelt so gut schmeckt.

 

Welche Trinkgelder sind obligatiorisch auf Mauritius?

Durch die günstigen Rupien sind gute Trinkgelder für uns Europäer kein großer Kostenfaktor. Auf Mauritius besteht immer noch die Situation, dass Trinkgelder ein Teil des Lebensunterhaltes darstellen. Daher zählt hier „Gute Trinkgelder sind der Dank für gute Bedienung!“ 10% – 15% sollten es mindestens sein, bei gutem Service gern auch mehr.

 

Welche allgemeinen Öffnungszeiten sind auf Mauritius zu erwarten?

Üblicherweise sind die Geschäfte auf Mauritius Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 geöffnet. Am Samstag kann man von 09.00 bis 12.00 einkaufen gehen. In kleinen Ortschaften sind die Zeiten flexibel und Donnerstagsnachmittag ist teilweise Ruhetag.

Postämter, Banken und öffentliche Behörden haben unter der Woche meist von 08:30/09:00 – 15:30 Uhr geöffnet, am Wochenende schließen sie meist um die Mittagszeit.

 

Worauf muss ich im Straßenverkehr auf der Insel Mauritius achten?

Auf Mauritius gilt Linksverkehr. Nehmen Sie sich also nach der Übernahme des Mietwagens etwas Zeit, sich auf diese Situation einzustellen. Auch beim Kreisverkehr immer bedenken: Der Fahrer sitzt immer dem Straßeninneren zugewandt, niemals dem Straßenrand! Wenn Sie diesen Gedanken verinnerlichen, haben Sie den Dreh sicherlich schnell raus. Parktickets werden immer wieder gebraucht und sind an den Tankstellen erhältlich. Sie können für eine Stunde oder eine halbe Stunde gekauft werden. Die typischen Parkautomaten, wie wir sie kennen, gibt es nur selten.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

  • Innerorts und auf unbefestigten Straßen: 40 km/h
  • Außerorts: Straßenkategorie A 80 km/h und Straßenkategorie B 60 km/h (wird ausgeschildert)
  • Autobahnen: 90 – 110 km/h

Kinder unter 10 Jahre müssen angeschnallt auf dem Rücksitz befördert werden.

Im Fahrzeug sind folgende Gegenstände dabei zu haben: Verbandskasten, Warndreieck, Warnweste, Feuerlöscher und gelbe Kreide (Bei Unfällen zum Markieren der Fahrzeugposition). Diese Gegenstände werden im Normalfall von den Autovermietungen bereitgestellt. Es herrscht eine Promillegrenze von 0,5. Bitte bedenken Sie jedoch, dass bei Unfällen auch geringere Werte zum Erlöschen des Versicherungsschutzes führen. Wir empfehlen daher 0,0 Promille! Achtung es gibt viele Geschwindigkeitsblitzer auf Mauritius.

 

Was muss ich als Selbstfahrer an den Tankstellen auf Mauritius beachten?

Tankstellen sind relativ verlässlich aufzufinden. Gerade in den größeren Städten gibt es flächendeckend Tankstellen. In den kleineren Dörfern und Bergregionen sind jedoch nur wenige Tankstellen verfügbar und es sollte mit einem vorherigen Tankstopp geplant werden. An der Tankstelle selber gibt es keine Selbstbedienung. Tankstellenpersonal kümmert sich um den Tankvorgang. Ein Trinkgeld wird gern genommen.

 

Wie ist die Sicherheitslage auf Mauritius einzuschätzen?

Mauritius gilt als ein sehr sicheres Reiseziel. Besucher haben nur selten mit Überfällen oder Diebstahl zu kämpfen. So wie überall sollte man allerdings an Ballungsorten auf seine persönlichen Gegenstände achten, dann Taschendiebstahl kommt mitunter vor. Lassen sie bitte keine Wertgegenstände sichtbar in Ihrem Auto liegen.

 

Halten Sie sich bitte über die aktuelle Situationen und Vorkommnisse auf dem Laufenden, so z.B. über die mauritischen Medien oder über das Auswärtige Amt. www.auswaertiges-amt.de


Willkommen auf den Seychellen

Beste Reisezeit

Die Seychellen sind mit einem ganzjährig warmen, tropischen Klima gesegnet und daher immer bereisbar. Zu jeder Jahreszeit bieten sich bestimmte Aktivitäten besonders gut an, von denen sicherlich eine Ihrer Urlaubsplanung entsprechen wird.

Die beiden gegensätzlichen Monsunwinde bestimmen das Klima: der nordwestliche Monsunwind von Oktober bis März mit Windstärken von 8 bis 12 Knoten und der frischere südöstliche Monsunwind von Mai bis September mit Windstärken von 10 bis 20 Knoten, ist kühler und bietet ideales Wetter zum Segeln.

Die Zeit des Monsunwechsels sorgt für relativ warmes, windstilles Wetter im April und Oktober. Die Beste Zeit zum Schwimmen, Schnorcheln und vor allem zum Tauchen ist während April/Mai und Oktober/November, wenn die Wassertemperatur bis zu 29ºC die Sicht unter Wasser mehr als dreißig Meter beträgt.

Die beste Reisezeit für die Seychellen ist von Mai bis September, aber auch die Monate März und April sind noch für einen Badeurlaub gut geeignet. Von Oktober bis März herrscht der Monsun mit teilweise starken Regenfällen, die aber zu 70% abends und in der Nacht fallen.

Einreisebestimmungen

Österreichische, deutsche und schweizer Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass. Der Reisepass muss im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens über das Reiseende hinaus gültig sein. Der Reisende selbst ist für die Einhaltung der Pass-, Gesundheits- Zoll- und Devisenbestimmungen verantwortlich.

Essen/Trinken

Ähnlich wie auf Mauritius werden Speisen der europäischen, asiatischen und kreolischen Küche angeboten. Vor allem Gerichte aus frischen Fischen und Meeresfrüchten finden sich auf den Menükarten immer wieder in verschiedensten Varianten – ob gegrillt, gebacken oder in Form von gut gewürzten Currys (wie das Nationalgericht Tintenfisch-Curry).
Da viele Produkte importiert werden müssen sind die Preise in den Restaurants und Supermärkten sehr hoch.

Fähren

Cat Cocos: Dieser 35 Meter lange Katamaran mit einer Kapazität von 350 Passagieren ist seit Mai 2007 im Einsatz und verkehrt täglich bis zu vier Mal in rekordbrechenden 45 Minuten zwischen Mahé und Praslin mit einer Geschwindigkeit von 40 Knoten.

Die Fährgesellschaft „Inter Island Ferry Services“ steht für eine idyllische Seeüberfahrt zwischen Praslin und La Digue mit landschaftlich reizvollen Ausblicken und einem Maximum an Komfort an Bord unseres neuen Hochgeschwindigkeitskatamarans, der mit einer Kapazität von 150 Passagieren noch mehr Komfort und eine noch schnellere Reise ermöglicht.  Unser traditioneller Schoner „Curieuse“ steht ebenfalls für besondere Reisepakete rund um die Inseln für Nostalgiker zur Verfügung, die eine traditionelle Seychellenreise zu Schiff erleben möchten.  Unsere serviceorientierte und freundliche Besatzung steht Ihnen gerne zu Diensten, um die 15 Minuten Überfahrt so angenehm wie möglich zu gestalten.  Die Fahrten finden täglich statt.

Gesundheit

Es sind weder Impfungen noch andere Vorsorgemaßnahmen vorgeschrieben. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt oder an ein tropenmedizinisches Institut. Ein Gelbfieberimpfschein wird von allen Besuchern benötigt, die aus infizierten Gebieten anreisen.

Klima/Wetter

Die Seychellen sind ganzjährig bereisbar und werden von Monsunwinden beeinflußt. Von Mai bis September liegen die Inseln im Einflußbereich des Südost-Monsuns, von Dezember bis März des Nordwest-Monsuns.
Die Durchschnittstagestemperaturen liegen bei 28 Grad. Die meisten Regentage finden sich im Dezember und Januar, wobei 70% des Regens abends und in der Nacht fällt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Hauptverkehrsmittel im öffentlichen Personennahverkehr auf Mahé und Praslin ist der Bus.

Seychelles Public Transport Corporation (SPTC) ist eine 1977 gegründete, halbstaatliche Organisation zur Beförderung von Personen im öffentlichen Nahverkehr auf Mahé und Praslin.  SPTC bietet ein gut ausgebautes Netzwerk von insgesamt 41 Routen, 1100 Fahrten täglich und einen guten Fahrplan.  Der Einheitstarif pro Fahrstrecke beträgt sowohl auf Mahé als auch Praslin 5,- SCR.  Ein klimatisierter Busservice bietet dem Berufspendler den Luxus einer angenehmeren Fahrt, zu einem etwas höheren Tarif von 10,- SCR.

Strom

Das Stromnetz auf den Seychellen wird mit 230 V gespeist. Europäische Geräte passen mit etwas Trickserei in viele Steckdosen (den obersten Pineinlaß mit einem Bleistift herunterdrücken um die Pinaufnahme zu ermöglichen), ein handelsüblicher Adapter, z.B. von Hama, ist aber eindeutig die sicherere Wahl und kostet je nach Ausführung ca. 5-20 €. Die allermeisten Hotels und Gästehäuser stellen Adapter zur Verfügung.
Die 3 Pins sind viereckig, wie z.B. in Großbritannien üblich.

Währung/Zahlungsmittel

Die Rupie wird seit einigen Jahren frei an den Devisenmärkten gehandelt, somit gibt es keinen Schwarzmarkt mehr.
Leistungen wie Unterkünfte, Inlandsflüge, Fähren, Taxis und Restaurants können sowohl in Euro als auch Rupien bezahlt werden. Der Umrechnungskurs wird täglich neu festgelegt, daher sollte man beide Preise miteinander vergleichen und sich dann für die günstigere Variante entscheiden.
Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs, im Laden, Bustickets, etc. werden in Rupien bezahlt.
Fähren und in gehobenen Restaurants kann man auch per Kreditkarte zahlen.
Restaurants, Taxi zahlt man in Rupien (vorteilhafter) oder mit Euros.

Es gibt auf Mahé, Praslin und La Digue Banken sowie Wechselstuben. Mit EC-/Bankomat/Kredit-Karten kann man problemlos Geld ziehen. Der Bankomat in Beau Vallon akzeptiert keine EC-Karten, nur Visa. Man sollte sich also in Victoria oder schon am Flughafen mit lokaler Währung eindecken!
Der Umtauschkurs steht im August 2013 bei 1 Euro zu etwa 15,60 SCR (Seychellen-Rupien). In den meisten Fällen bieten die Wechselstuben bessere Kurse an als die Banken. Bei grösseren Beträgen lohnt es sich also, die Kurse zu vergleichen.

Aus den Geldautomaten bekommt man natürlich wie auch sonst auf der ganzen Welt niemals Euro, sondern die Landeswährung Rupien.
Reiseschecks können in Banken und Wechselstuben gegen Rupien getauscht werden, meist zu etwas besserem Kurs als Bargeld.
Geld übrigens nicht schon in Europa, sondern erst auf den Seychellen wechseln!

Kreditkarten: wo damit gezahlt werden kann, werden VISA und MASTERCARD meist gleichermassen akzeptiert. AMEX und DINERS werden nur selten angenommen. Oft werden für Kreditkartenzahlungen Aufschläge von etwa 3 bis 4 % verlangt! Am besten vorher fragen.